Vernünftige Verkehrsplanung

Ein Riesenumweg oder eine sinnvolle Umfahrung aus einem Guss?

Um es vorwegzunehmen: Wir befürworten eine Nordumfahrung um die Erdingerinnen und Erdinger vom enormen Durchgangsverkehr zu entlasten. Eine Umfahrung Erdings sollte auch für die erdinger selbst ein Angebot darstellen. Allerdings führt die geplante Umfahrung im Osten zu einem Umweg von ca. 10 Kilometern, was laut Aussage der Experten die Akzeptanz der Umfahrung deutlich senkt. Wer nimmt einen solchen Umweg in Kauf, wenn er z.B. von Altenerding nach Langengeisling möchte? Wie auch der Verkehrsclub Deutschland halten wir diese Streckenführung für wenig sinnvoll.

Wir treten für eine Umfahrung aus einem Guss ein, die auch die seit vielen Jahren vorhandenen Planungen zur Verlegeung der Ostumgehung aufnimmt und sinnvoll weiterführt. Die angekündigte Aufgabe des Fliegerhorstes durch die Bundeswehr ermöglicht hier neue Trassenführungen, mit geringem Flächenverbrauch, deutlich kürzeren Wegen und damit entsprechenden CO2-Einsparungen.

Kein Pendlerbahnhof im Stadtgebiet!

Einen Pendlerbahnhof mit hunderten Stellplätzen im Stadtgebiet lehnen wir ab, da damit wiederrum unnötiger Verkehr in die Stadt geholt wird, was dem Sinn der Nordumfahrung schlicht widerspricht. Die Parkplätze am künftigen Bahnhof sind auf ein nötiges Minimum für Busse, Taxis sowie Kurzparker zu beschränken. Pendlerparkplätze sind außerhalb des Stadtzentrums zu schaffen. Zudem führt die geplante Anbindung des Bahnhofs über den Nordern wiederrum zu erheblichen Umwegen.

Wir wollen zum Kronthaler Weiher - schnellstmöglich!

Der beste Verkehr ist derjenige, der vermieden werden kann. Trotzdem ist bleibt es eine Utopie, dass alle “mit dem Radl zum Baggerweiher” fahren – und es braucht schlichtweg eine vernünftige Lösung zur Anbindung der Erdinger Naherholgsgebiete, insbesondere des Kronthalerweihers. Anstatt einer Zufahrt über den Umweg der Nordumfahrung plädieren wir für eine kurze Anbindung nach Westen zur ED19, einer kurzen und sinnvollen Zufahrt auf Höhe des Parkplatzes, die unabhängig von der Nordumfahrung zeitnah realisiert werden könnte. Diese Planung würde auch eine Entlastung der Johann-Sebastian-Bach-Straße für  (den motorisierten Durchgangsverkehr ermöglichen und könnte unabhängig von der Nordumfahrung (die derzeit noch in weiter Ferne liegt) realisiert werden.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben